Kategorie-Archiv: Was ist ein „Humanitärer Fall“?

Die Tragödie der unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge

Auf der Demonstration für Familienzusammenführung am 27.01.2018 treffen wir zwei Brüder, die uns und der Öffentlichkeit erzählen wollen was sie bewegt:

Sein Bruder erklärt, warum Familienmitglieder – machmal auch Kinder – einzeln nach Europa fliehen müssen:

„ich kann nicht schlafen, weil mein Herz brennt“

Das ist mein Sohn Ahmed. Er ist 9 Jahre alt. Ich habe ihn seit zwei Jahren und 4 Monaten nicht gesehen. Er weint, weil seine Mutter in einem anderen Land ist.
Meine Familie und ich haben in Damaskus in Jarmuk-Camp gelebt. Wir haben vier Kinder, unsere älteste Tochter ist 17 und unser jüngster Sohn ist 9 Jahre alt. Mein Mann hat Medizin studiert und seine Ausbildung war schon fertig. Aber er hat kein Zertifikat, weil er als Gegner des Assad-Regimes im Gefängnis war.
Weiterlesen

„denn das ist mein Recht“

Union plant Aussetzung des Grundrechts auf Familie auf unabsehbare Zeit

Was in den Sondierungen verhandelt wurde, wird im Falle des Familiennachzugs für subsidiär Geschützte schon diese Woche Thema im Bundestag. Bis eine gesetzliche Neuregelung geschaffen wird, soll die Aussetzung zunächst verlängert werden.
Weiterlesen: Pro Asyl 18.01.2018

1000+1? Härtefälle

Niemand weiß genau, wieviele Familienmitglieder von subsidiär Geschützten auf ein Visum warten, Experten sagen, es sind ungefähr 50 000 bis 60 ooo. Das bedeutet, es würde ungefähr 5 Jahre dauern, bis sie nach dieser Regelung ein Visum bekommen. Ist so lange warten kein Härtefall? Die meisten von uns warten schon seit zwei Jahren oder länger. 

Bitte lesen Sie unsere Geschichten und verstehen Sie: Wir sind alle! Härtefälle.